Vergangenheits-Inflationsrechner

Normalerweise hilft ein Inflationsrechner bei der Ermittlung zukünftiger Kaufkraftverluste oder voraussichtlicher Geldentwertung. Inflationsrechner mit Vergangenheitsfunktion berechnen diese Werte auch im Hinblick auf vergangene Jahre und Inflationsraten. Letztere müssen dem Anwender bekannt oder im Programm gespeichert sein.

In der Regel stehen die historischen Inflationsraten bei den im Internet oder als Software angebotenen Inflationsrechnern automatisch zur Verfügung. Damit lässt sich nachvollziehen, wie die Preise im betreffenden Zeitraum gestiegen sind, und wie die Kaufkraft wegen der realen Inflation gesunken ist.

Einen Inflationsrechner für die Vergangenheit nutzt man am besten, wenn man wissen will, ob das eigene Gehalt genauso stark gestiegen ist wie die Preise durch die Inflation. Hierzu benötigt man eine Berechnung mittels der tatsächlichen historischen Inflation. Man gibt einfach sein Gehalt des entsprechenden Jahres ein (z.B. von 2000), wählt den sich daraus ergebenden Zeitraum (bis 2012) und berechnet in Relation dazu den zukünftigen Preis. Das Ergebnis ist der Preis unter Berücksichtigung der Inflation der letzten (zwölf) Jahre, d.h. die Höhe des imaginären Gehaltes, wenn es so wie die Preise wegen der Inflation gestiegen wäre, bzw. wie es gestiegen sein müsste.

Mehr zum Euro und zur Inflation lesen Sie hier auf www.peruzzi.li.