Sorgerechtsverfügung kostenlos hinterlegen

Eine Sorgerechtsverfügung ist eine vorbeugende Erklärung, ähnlich eines Testaments, das bestimmt, wer das Sorgerecht im Falle des Ablebens oder der sonstigen Hinderung der Ausübung des Sorgerechts des oder der Sorgeberechtigten dieses an seiner oder ihrer statt ausüben soll. Es gibt die Möglichkeit, diese Sorgerechtsverfügung kostenlos beim zuständigen Amtsgericht zu hinterlegen.

Wie verbindlich ist eine Sorgerechtsverfügung?

Eine solche Verfügung ist zunächst eine reine Willenserklärung. Im deutschen Familienrecht bedürfen alle Veränderungen oder grundsätzlichen Entscheidungen bezüglich des Sorgerechts einer richterlichen Überprüfung oder eines gerichtlichen Beschlusses.

Wie geht das Gericht vor?

Das Gericht wird, etwa im Falle des Todes des bzw. der oder beider Sorgeberechtigten prüfen, ob ein anderer Sorgeberechtigter zur Verfügung steht und ihm die elterliche Sorge über das Kind oder die Kinder übertragen, wenn dies dem Wohl des Kindes oder der Kinder nicht widerspricht. In allen anderen Fällen wird das Gericht prüfen, ob die Übertragung des Sorgerechts auf die in der Verfügung genannte Person dem Kindeswohl entspricht. Fällt diese Prüfung positiv aus, kann es auf die benannte Person oder die benannten Personen, sofern diese Willens sind, übertragen werden.

Mehr Informationen zu Rechtsfragen bei www.reimers.de.