Reiseversicherungen für einen sorgenfreien Urlaub

Der Urlaub ist gebucht und man kann es kaum erwarten – die Tage werden gezählt bis es endlich losgehen kann. Man wartet das ganze Jahr darauf und dann ist er endlich da, der heiß ersehnte Urlaub! Egal ob Kurzreise oder ein mehrwöchiger Trip in die Ferne – Reisen ist auch immer mit gewissen Risiken verbunden, gegen die man sich aber gut und auch günstig absichern kann.

Wenn man die Reise nicht antreten kann oder abbrechen muss

Zu den sinnvollen Versicherungen gehören auf alle Fälle Reiserücktrittsversicherungen. Das gilt im besonderen Maße, je teurer eine Reise ist, denn eine Reiserücktrittsversicherung macht im Prinzip nichts anderes, als den Reisepreis, den man mit der verbindlichen Buchung dem Reiseveranstalter schuldet, für den Fall zu versichern, dass man die Reise nicht antreten kann.

Es kann durch die unterschiedlichsten Gründe immer wieder leicht passieren, dass man den geplanten Urlaub stornieren muss, vor allem, wenn unerwartet gesundheitliche Gründe in Spiel kommen wie Krankheiten, Unfälle, schwerwiegende Verletzungen der eigenen Person oder auch naher Angehöriger.

Weitere versicherte Gründe sind beispielsweise Todesfälle in der Familie, Impfunverträglichkeit, Komplikationen bei Schwangerschaften, Verlust des Arbeitsplatzes oder Angebot einer neuen Arbeitsstelle. Was alles genau versichert ist, kann von Versicherer zu Versicherer abweichen – es gibt sogar Policen, die Krankheiten bei Haustieren als Rücktrittsgrund versichern.

Mit einer Reiserücktrittversicherung werden anfallende Stornokosten von der Versicherung übernommen und man braucht sich keine Gedanken um schon bezahltes Geld für die Reise machen. Im Gegenteil, dies hat man dann zur Verfügung, wenn man den Urlaub nachholen kann.

Sinnvoll ist es auch, diese Police zusammen mit einer Reiseabbruchversicherung abzuschließen – oftmals ist das schon vom Angebot her kombiniert. Diese deckt die Kosten ab, die entstehen, wenn der Urlaub vorzeitig aus versicherten Gründen abgebrochen werden muss.

Auslandsurlaub – und dann krank

Für Reisen außerhalb Deutschlands wird eine Auslandskrankenversicherung empfohlen. Experten stufen sie als ein absolutes Muss und die wichtigste Reiseversicherung überhaupt ein, um im Krankheitsfall vor unnötigen Kosten geschützt zu sein, die im Extremfall existenzbedrohend sein können.

Im Ausland sind medizinische Behandlungen, Krankenhausaufenthalte oder Arztbesuche meist sehr teuer für Touristen, die als Ausländer gern in die Kategorie „Privatpatient“ eingestuft werden. Ganz zu schweigen davon, wenn in schweren Krankheitsfällen ein Rücktransport nach Deutschland notwendig wird. Muss man diesen aus eigener Tasche bezahlen, dürfte für die meisten Menschen die Urlaubskasse auf Jahre hinaus leer bleiben, falls man überhaupt in der Lage ist, diese Kosten zu übernehmen.

Mit einer guten Auslandskrankenversicherung ist man alle diese Sorgen los und das zu einem sehr günstigen Preis, der in keinem Verhältnis zu eventuell anfallenden Kosten bei Erkrankungen steht. Hierauf zu verzichten, hieße am völlig falschen Ende zu sparen.

Der Koffer ist geklaut oder beschädigt

Für Reise und Urlaub gibt es weiterhin Reisegepäckversicherungen, die man entweder zu einem Paket dazu buchen oder auch separat abschließen kann. Hier sollte man sich allerdings vorher genau informieren, da die Bedingungen, unter denen ein Versicherungsfall überhaupt eintritt, meist sehr hart geregelt sind und außerdem Verlust, Diebstahl und Beschädigung von Reisegepäck in der Regel auch von einer bestehenden Hausratversicherung übernommen werden.

Die passende Reiseversicherung

Wenn man als Familie mit Kindern verreist, gibt es kostengünstige Familien-Reiseversicherungen. Hier sind Kinder bis zu einem bestimmten Alter in der Regel kostenfrei mitversichert.

Verreist man mehr als ein Mal im Jahr, dann lohnt sich meist der Abschluss einer Jahres-Reiseversicherung – und das sowohl als Familie als auch als Einzelreisender.

In jedem Fall sollte man sich über die Fristen informieren, in denen eine Reiseversicherung in Bezug auf den Reisebeginn abgeschlossen werden muss. Empfehlenswert ist es auch, diese nicht bis aufs Letzte auszureizen und mit dem Abschluss der Police(n) nicht unbedingt bis zum letzten Tag zu warten, denn wenn erst einmal ein Schaden eingetreten ist, ist es definitiv zu spät dafür.

Um die Kosten günstig zu gestalten, kann man sich für Reiseversicherungen mit oder ohne Selbstbehalt entscheiden. Mit Selbstbehalt zahlt man zwar einen günstigeren Beitrag, sollte sich aber genau informieren und im Klaren darüber sein, was man im Schadensfall selbst begleichen muss und dann sinnvoll abwägen.

Wichtig ist, neben den Kosten auch die Versicherungsbedingungen genau zu lesen und darauf zu achten, ob die Fälle, gegen die man sich versichern möchte, auch komplett übernommen werden bzw. welche Einschränkungen bestehen.

Bild: bigstockphoto.com / designer491