Pareto-Analyse und Paretodiagramm

Das Pareto Prinzip besagt, dass mit 20% der Arbeit 80% des Erfolges erreicht werden können. Geht man nun davon aus, dass ein großer Teil des Erfolgs von einigen wesentlichen Komponenten beeinflusst wird, ist es zweckmäßig diese Faktoren zu ermitteln. Um den größtmöglichen Erfolg zu erreichen, müssen unterschiedliche Faktoren bewertet und gewichtet werden. Danach werden die Wichtigsten beseitigt. Dies wird durch die Pareto Analyse bewerkstelligt. Deren Zweck es ist die wirtschaftliche Bedeutung einzelner Komponenten zu ermitteln und eine Verbesserung des Produktes anzustreben.

Die Pareto Analyse in der Wirtschaft

Bei der Pareto Analyse werden die einzelnen Komponenten nach ihrer Bedeutung bzw. ihrer Häufigkeit geordnet. Das Ergebnis wird in einem Säulendiagramm dargestellt. In diesem Paretodiagramm werden die Säulen anhand ihrer Größe sortiert. Danach werden die Komponenten in drei Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe beinhaltet die signifikantesten Merkmale, welche den größten Einfluss auf den Erfolg haben. Die Komponenten der zweiten Gruppe sind weniger wichtig, sollten jedoch nicht vernachlässigt werden. In der dritten Gruppe werden alle Komponenten zusammengefasst, welche nachrangig für den Erfolg sind. Die Komponenten aus der ersten Gruppe sollten maßgeblich beachtet werden, da sie einen großen Anteil am Erfolg haben.

Fallstricke der Pareto Analyse

Schon V. Pareto verwies darauf, dass dieses Prinzip nur Gültigkeit hat, wenn alle Elemente des Systems unabhängig voneinander sind. Oftmals ist genau diese Eigenständigkeit in der Wirtschaft nicht gegeben, da einzelne Faktoren miteinander verschränkt sind und einander bedingen. Jedoch gibt die Pareto Analyse eine gute Faustformel und Hilfestellung für viele Probleme ab.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: