So holen Sie aus Ihrem Brutto-Gehalt mehr raus

Steuern sparen kann ganz einfach sein, wenn die richtigen Tricks und Kniffe bekannt sind. Dies beginnt bereits bei einigen Formulierungen. Wer seinen Arbeitgeber beispielsweise nach einer Gehaltserhöhung fragen möchte, sollte den Begriff „zusätzliche Leistungen“ verwenden. Der Unterschied besteht darin, dass bei einer Gehaltserhöhung sehr hohe Sozialabgaben fällig werden. Werden vom Arbeitgeber Zuschüsse – beispielsweise für Kinderbetreuung oder Erholungsurlaub – geleistet, sind diese für den Arbeitgeber steuerfrei oder steuerbegünstigt.

Sparen beim Fahren

Auch der Weg zur Arbeit enthält Einsparpotential. Fahrtkosten werden vom beschäftigenden Unternehmen abgerechnet. Dies kann in Form eines Job-Tickets oder aber durch die Fahrt mit dem eigenen PKW genutzt werden. Der Arbeitnehmer bekommt dazu einen Zuschuss in Höhe von höchstens 44 Euro im Monat. Wird ein eigenes Auto genutzt, besteht die Möglichkeit steuerfreie Benzingutscheine in Anspruch zu nehmen. In der Steuererklärung ist dieser Fahrtkostenzuschuss pauschal zu versteuern. Mehr netto durch nur 15 Prozent Abgaben entsteht so ohne Sozialabgaben.

Arbeit muss belohnt werden

Wer gute Arbeit leistet, wird vom Arbeitgeber belohnt. Kleine Sachprämien vom Arbeitgeber sind bis zu einem Wert von 40 Euro steuerfrei.Zusätzliches Einsparpotential ergibt sich durch Personalrabatte. Viele Unternehmen geben an ihr Personal Warengutscheine aus, die im eigenen Warenbestand eingelöst werden können. Auch Telefonieren kann teuer werden. Viele Menschen wissen nicht, dass sie jedoch höchstens 20 Euro bzw. 20 Prozent von der Telefonrechnung absetzen können. Wenn die 20 Euro-Grenze überschritten ist, muss ein entsprechender Nachweis an das Finanzamt erfolgen. Zudem steuert der Arbeitgeber auch etwas zur Gesundheit seiner Mitarbeiter bei, wenn er die Kosten für Fitness- und Gesundheitsprogramme trägt. Dies ist für den Arbeitgeber ebenfalls steuerfrei möglich.

Weitere Tipps, wie Ihnen mehr netto vom Bruttolohn bleibt unter Brutto-Netto.com/Mehr-Netto-Ratgeber.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: